ROCO TOP-Neuheit 2022: Die ÖBB 77er!

Ich möchte Ihnen wieder ein kurzes Update zur ÖBB 77er von ROCO geben, auch um Sie nochmals zu erinnern, zu überlegen, mit welcher Version Sie am besten glücklich werden. Diese Angaben beruhen auf den mir aktuell bekannten Aussagen von ROCO und Hr. Leopoldseder bzw. dem, was ich aus Bedienungsanleitung und www.roco.cc heraustitriert habe:

Es kommt genau die hier gezeigte 77er mit rotem Triebwerk und Rundschlot mit der Betriebsnummer 77.23! Leider hat ROCO auch auf mehrfache Anfrage noch kein halbwegs finales Bild eines echten Modells zur Verfügung stellen können/wollen. Es gibt im Moment erst mehr oder weniger „stark vergewaltigte“ Handmuster, bessergesagt Händemuster, sprich die Modelle sind von durch viele Hände gegangen und daher noch eher nicht herzeigbar… Wir dürfen weiter gespannt sein.

Die Lok hat drei Laufachsen und drei angetriebene Treibachsen, alles laut eigenen Angaben „feinste Räder mit niedrigen Spurkränzen – Treib- und Kuppelstangen aus Feingussmetall, wobei die hinterste Achse zwei Haftreifen trägt. Die hinterste Achse trägt offenbar als einzigstes ein Zahnrad, über das sie die Kraft von der Schnecke übernimmt, die von einem MOTRAX-Motor mit Schwungmasse angetrieben wird. Die weitere Kraftübertragung dürfte über die Treibstangen erfolgen. Leider hab ich noch kein ET-Blatt. Daher kann ich das noch nicht mit Gewißheit sagen. Die Bestellnummer für den Radsatz OHNE GUMMI ist mir leider auch noch nicht bekannt.

Die beiden vorderen Laufachsen sind vobildgerecht natürlich in einem Drehgestell umgesetzt, die hintere in einem schwenkbaren Rahmensegment, wie wir es schon von der Reihe 93er kennen.

Die Lok ist NICHT für den Einbau eines Rauchgenerators vorbereitet/vorgesehen!

Die analoge Version 70075 hat eine vollwertige Platine, ist also lichttechnisch mit der Sound-Version ident, also auch die analoge Lok hat eine (allerdings nur im Digitalbetrieb schaltbare) Führerstands- sowie Triebwerksbeleuchtung. Selbstverständlich alle Lichtspiele via LEDs.
Das „vollwertig“ bezieht sich bitte nicht auf den Pufferspeicher! Die analoge Lok wird keinen Pufferspeicher tragen, wohl aber die Anschlüsse dafür haben!

Die Lok hat eine PluX22-Schnittstelle und in der Digitalversion einen Pufferspeicher. In den original ROCO-Modellen kommen – UND DAS IST NEU! – gemäß Aussagen vom 4. November Zimo MS450P22-Decoder zur Verwendung. Also dürfen wir uns scheibar auch in den ROCO-Soundmodellen über kristallklaren 16 Bit-Sound freuen! Bitte mit Vorbehalten! Das Soundprojekt ist vorbildlich für eine Rundschlot-Lok und wurde von ROCO selbst erstellt. Ich darf betonen: Das Projekt in den original ROCO-Soundmodellen stammt NICHT von LeoSoundlab-Sound!

Sie können bereits auf roco.cc die – leider wie immer – wenig aussagekräftige – Bedienungsanleitung herunterladen. Warum schreibt er „wenig aussagekräftig“? Naja, versuchen Sie mal herauszufinden, welche Lichstpiele die Lok hat, und ob die ev. im Analogbetrieb mit DIP-Schaltern zu schalten wären, oder ob die Sound-Lok einen Pufferspeicher hat. Das alles find ich darin nicht, nur auf roco.cc!

Apropos: Die Auslieferung der analogen Version 70075 ist für NOVEMBER geplant!
Die Auslieferung der Sound-Modelle 70076 und 78076 ist für Dezember vorgesehen.

Jedenfalls nun zu den technischen Varianten:

ROCO liefert die Lok in einer analogen Version 70075, in einer Sound-Version 70076 im Zweileiter- und 78076 im Dreileiter-System. Um Gerüchte, die von Anfang an unterwegs waren, zu zerstreuen: Wie oben schon gesagt: die ROCO-Sound-Loks haben einen originalen Rundschlot-Sound – von ROCO selbst erstellt – nix Zimo – nix Leo!!

Ich hab an sich schon vor Monaten versprochen, die Versionen mit LeoSoundlab-Sound anzulegen, hab dies aber aufgrund der Decoder-Situation und der vielen offenen Fragen und nicht zuletzt des wackelnden Liefertermins noch bleiben lassen. Jetzt hab ich mir aber einen kleinen Vorrat an ESU-Sound-Decodern anlegen können und kann zumindest eine bestimmte Menge sicher liefern.

Zugespitzt hat sich die Situation jetzt noch dadurch, daß ROCO wohl die analoge Lok deutlich vor der Sound-Version liefern wird. Ich hoffe, viele Kunden einer Sound-Lok 70076 werfen mir nicht die Nerven weg. Natürlich freu ich mich jederzeit über ein upgrade auf eine ESU-Leo-Version, aber diese sehen auch nur in einer begrenzten Menge zur Verfügung. Hierfür werden klarerweise analoge Basismodelle herangezogen!

Geplant sind folgende Versionen:
Hier gehts zu allen Versionen im Shop!

a) „kleines Update“ auf LeoSound basierend auf der originalen ROCO-Sound-Lok 70076 mit MS-Decoder (NEU GEÄNDERT!) mit Speicher und ROCO-Lautsprecher/n
Der Artikel heißt ROCO 70076L. Der Preis steht leider noch nicht endgültig fest.

b) „großes Update“ auf LeoSound basierend auf der analogen Lok 70075 mit ESU V5-Decoder mit Speicher und möglicherweise zwei großen Spezial-Lautsprechern
Der Artikel heißt ROCO 70075L-E.

c) „großes Update“ auf LeoSound basierend auf der analogen Lok 70075 mit Zimo MX-Decoder mit Speicher und möglicherweise zwei großen Spezial-Lautsprechern
Diese Version möchte ich garnicht mehr anbieten. Die Decoder scheinen mir nicht zeitgemäß, um in so eine schöne Neuheit verbaut zu werden. Preislich bieten sie auch keinen ernsthaften Vorteil…. Das Sound-Projekt wäre bei LEO jedenfalls schon fertig…

d) „großes Update“ auf LeoSound basierend auf der analogen Lok 70075 mit Zimo MS-Decoder (16 Bit Sound!) mit Speicher und möglicherweise zwei großen Spezial-Lautsprechern
Der Artikel heißt ROCO 70075L-Z.

Hinweis zur Preisgestaltung: Ich biete alle 77er-Versionen zum „alten Preis“ (bei der Ankündigung) an. Die Vorbestellpreise sind seit heute für neue Aufträge nicht mehr gültig.
Für das LeoSoundprojekt werden 60 Euro verrechnet, für die Decoder die jeweiligen Verkaufspreise (89,99 bzw. 94,50), zzgl weniger Euros für Handling und Transport. Sie können als auch gerne selbst Ihre Lok „zu Leo“ bringen und „kommen de facto auf dasselbe“.

Hinweis zum allgemeinen Ablauf:
Nach momentanem Stand kommen zuerst die analogen Modelle 70075 zur Auslieferung. Diese liefere ich in der Reihenfolge des Bestelleingangs aus. Nachdem die Modelle einzeln versandfertig verpackt sind, wird das sehr rasch gehen.
Wenige Wochen später (möglicherweise auch erst 2023) kommen die Sound-Modelle 70076 zur Auslieferung.

Der Umbau der LeoSound-Modelle wird laut jüngsten Angaben wenige Tage in Anspruch nehmen. Das Soundprojekt ist fertig. Die Lokprogrammer sind angestartet und warmgelaufen… Möglicherweise werden also die Leo-Modelle 70075L-E oder 70075L-Z auch vor den ROCO Sound-Modellen 70076 geliefert werden können. Ich habe zumindest mal 40 Stück ESU V5-Decoder zur Disposition.

Die falsche Version vorbestellt: Was tun?
Wenn Sie bereits eine 70075 oder 70076 vorbestellt haben und nun umbuchen wollen, kein Problem! Bitte bestellen Sie einfach Ihr Modell der Wahl und schreiben Sie mir ins Kommentarfeld „bitte die Lok mit der Nummer SoUndSo vom Sowiesoten löschen“. Ich werde dann auch schauen, den damaligen Vorbestellpreis im Preis der neuen Lok zu berücksichtigen.

So, Gute Nacht! Die Katzen wollen ins Bett! Eigentlich woins nur wos zan Hawan.